Heiligkreuzer Seife
in den sozialen
Netzwerken:

Heiligkreuzer-Seife auf facebook Heiligkreuzer-Seife auf googleplus Heiligkreuzer-Seife auf instagram Heiligkreuzer-Seife auf tumblr Heiligkreuzer-Seife auf tumblr

Wir haben genau einen Planeten:
Zum „EarthOvershootDay“

Wir haben genau einen Planeten.

Es liegt an uns. Wenn Sie auch so denken, dürfen Sie dieses Bild oder das quadratische unten im Zusammenhang mit dem guten Zweck gerne teilen oder irgendwo im Internet posten, so lange Sie es nicht verändern.

Raubbau. Wir leben über unsere Verhältnisse und machen damit unseren Planeten kaputt. Und das immer schneller. Heute, am Mittwoch, den 2. August 2017, hat die Menschheit schon all die Ressourcen aufgebraucht, welche die Erde 2017 noch erneuern kann.

Daran erinnert der heutige EarthOvershootDay„. Noch nie kam er so früh im Jahr. Mit anderen Worten: Noch nie hat die Menschheit dem Planeten so viel und so schnell geraubt, wie in diesem Jahr.

„Entwickelte“ Länder?

Wobei es vor allem ein Teil dieser Menschheit ist, der dafür sorgt: Wir, die wir in „entwickelten“ Ländern wie der Schweiz oder sonstwo in Westeuropa oder einem anderen Industrieland leben. Wir, die es eigentlich besser wissen müssten.

Die Schweiz bräuchte bei dem aktuellen Lebensstil ihrer Einwohnerinnen und Einwohner, ihrer Wirtschaft und Industrie heute eigentlich gleich drei Planeten. Und das sieht auch rundherum nicht besser aus.

Auf Kosten der anderen

Im Schnitt käme die Menschheit mit 1,7 Planeten hin. Das heisst, beim Raubbau an unserem Planeten gibt es ein deutliches Gefälle: Die die ohnehin genug haben, treiben den grössten Diebstahl. Nordamerika bräuchte fünf Planeten, Westeuropa insgesamt gut drei, Zentralafrika dagegen nur einen halben und Bangladesh nicht mal so viel.

Das ist heute unfair gegenüber denen, die anderswo nichts haben (ausser Hunger vielleicht) und morgen auch unfair gegenüber den nächsten Menschengenerationen bei uns in den „entwickelten“ Ländern.

Hirn einschalten

Die Natur hat uns etwas tolles geschenkt: unser Gehirn. Schalten wir es doch einfach öfter mal ein. Wir wissen doch erstens, wie das geht, und zweitens wissen wir selbst auch ganz genau, wo wir uns unsolidarisch gegenüber der Natur verhalten, wir haben ja schliesslich Internet.

Wir alle sind ein Teil dieses Planeten und wir alle tragen Verantwortung für ihn. Und jede und jeder kann etwas dazu beitragen, jeder und jede kann etwas verändern, so klein die jeweiligen Schritte auf den ersten Blick vielleicht auch aussehen mögen.

Auf dieser Seite kann man nachschauen, welches Land wie sehr über seine Verhältnisse lebt, dazu einfach die unterste Auswahl anklicken („Ecological Footprint (Number of Earths)“):
http://data.footprintnetwork.org/analyzeTrends.html…

Allgemeine Informationen auf Deutsch findet man hier:
http://www.overshootday.org/newsroom/press-release-german/

PS: Heiligkreuzer Seife wird demnächst an dieser Stelle auch transparent über die eigene Nachhaltigkeit der Manufaktur berichten.



Einsortiert in: Aktuell


Trackback Permanent Link

Ihre Meinung:

Sie sind herzlich eingeladen, hier einen Kommentar zu hinterlassen, anderen Besuchern Ihre Erfahrungen mitzuteilen oder Fragen zu stellen: