Heiligkreuzer Seife
in den sozialen
Netzwerken:

Heiligkreuzer-Seife auf facebook Heiligkreuzer-Seife auf googleplus Heiligkreuzer-Seife auf instagram Heiligkreuzer-Seife auf tumblr Heiligkreuzer-Seife auf tumblr Heiligkreuzer-Seife auf youtube

Zurück im Shop: Bio-Wildrosenseife mit Mandelöl und Sheabutter

Bio-Wildrosenseife. Im Bild die Variante "Rosette" im kompostierbaren Zellglasbeutel.

Bio-Wildrosenseife. Im Bild die Variante “Rosette” im kompostierbaren Zellglasbeutel.

Zurück. Eine der zartesten und reichhaltigsten Heiligkreuzer Seifen ist nach einer knapp zweimonatigen Auszeit zurück im Shop. Die Bio-Wildrosenseife mit Mandelöl und Sheabutter wird ausschliesslich mit unraffinierten nativen Bio-Ölen gerührt. Ideal auch für die empfindliche, reife oder auch die jugendlich gestresste Gesichtshaut.

Blüte der Wildrosensorte "Rosa canina". [1]

Blüte der Wildrosensorte “Rosa canina”. [1]

Das Wildrosenöl stammt nicht von den hochgezüchteten Edelrosen in vielen unserer Gärten oder Vasen, vielmehr werden dazu die Hagebutten der vielfach auch noch wildwachsenden Sorten der Rosenvariante Rosa canina verwendet.

Umgangssprachlich auch als Hundsrose, Heiderose oder Heckenrose bezeichnet, findet man sie vielerorts in den Städten, meist in Form von Hecken oder als Bepflanzungen von Böschungen oder entlang öffentlicher Wege.

Regenerierend und zellerneuernd

Gewonnen wird das wertvolle Öl aus den Hagebutten, in denen im Herbst die Samen reifen. Wie die Hagebutten selbst ist das native Öl rot, die Farbe verliert sich allerdings während des Verseifungsprozesses. Zahlreiche natürliche Farben sind nicht laugenstabil und können daher zum Beispiel auch nicht zum Färben von Wolle verwendet werden.

Geschätzt wird das wertvolle Öl – es ist tatsächlich auch eines der teuersten Pflanzenöle – vor allem in der Hautpflege. Grund dafür ist der mit rund einem Drittel sehr hohe Anteil von Alpha-Linolensäure, die vor allem für Zellerneuerung und damit für Regeneration steht. Das Wildrosenöl eignet sich daher insbesondere für reife, angegriffene und trockene Haut.

Zarte Seifenpflege statt Cremen

Die positive Wirkung auf trockene Haut wird in der Seife unterstützt durch natives Mandelöl und unraffinierte Sheabutter. Die hohe Überfettung von zwölf Prozent sorgt für ein gutes Hautgefühl auch ohne Eincremen.

Trotz der durch den Krieg teils stark steigender Preise für zahlreiche Pflanzenöle ist die Wildrosenseife bis auf Weiteres für 14,– Franken das Stück erhältlich. Entweder in der oben gezeigten Variante “Rosette” oder als klassische “Blockform rund”. Zur Seife.

 
Quellennachweis:
[1] Bild: Sakurai Midori, CC BY-SA 2.1 JP, via Wikimedia Commons

[Stand: 7. April 2022] Weitere aktuelle Beiträge finden Sie immer auch in der Rubrik “Aktuell”. Automatisch regelmässig informiert werden Sie, wenn Sie den Newsletter abonnieren. Auf der Seite “Newsletter” können Sie alle bisher erschienenen Newsletter jederzeit auch nachlesen.

 



Einsortiert in: Aktuell


Trackback Permanent Link

Ihre Meinung:

Sie sind herzlich eingeladen, hier einen Kommentar zu hinterlassen, anderen Besuchern Ihre Erfahrungen mitzuteilen oder Fragen zu stellen (Beachten Sie bitte, dass dabei Ihre persönliche Daten gespeichert und verarbeitet werden, soweit es die Veröffentlichung Ihres Kommentars auf dieser Webseite notwendig macht. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten im oben erläuterten Sinne und nach Massgabe der EU-Datenschutz-Grundverordnung Art. 6 lit a zu. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung):